Ca' Vittoria Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG Extra Dry Riva dei Ciliegi
Ca' Vittoria Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG Extra Dry Riva dei Ciliegi
Ca' Vittoria Prosecco Superiore DOCG Extra Dry Riva dei Ciliegi
-- V --

DIE AUSWAHL

Riva dei Ciliegi

Conegliano Valdobbiadene
PROSECCO SUPERIORE
D.O.C.G. EXTRA TROCKEN

Ca' Vittoria Prosecco Superiore DOCG Extra Dry Riva dei Ciliegi

Farbe: Strohgelb mit zarten grünlichen Reflexen.
Bouquet: Intensive Aromen und eine klare Note des Golden Apfels
Geschmack: Die säuerlichen Noten vereinen sich mit der Weichheit und der richtigen Vollmundigkeit.
Lagern und servieren: Die Flaschen sollten in einer kühlen und trockenen Umgebung, weitab von Licht und Wärmequellen, gelagert werden. Der Wein sollte bei einer Temperatur zwischen 6 – 8 °C serviert werden. Ein bauchiges Tulpenglas wird empfohlen.
Kombinationen: Er kann sowohl als Aperitif zusammen mit herzhaften Focaccias und Salzgebäck als auch zu ersten Gängen aus Gemüse oder zu zweiten Gängen mit Grillfisch oder gebratenem Geflügelfleisch genossen werden.

Farbe: Strohgelb mit zarten grünlichen Reflexen.
Bouquet: Intensive Aromen und eine klare Note des Golden Apfels
Geschmack: Die säuerlichen Noten vereinen sich mit der Weichheit und der richtigen Vollmundigkeit.
Lagern und servieren: Die Flaschen sollten in einer kühlen und trockenen Umgebung, weitab von Licht und Wärmequellen, gelagert werden. Der Wein sollte bei einer Temperatur zwischen 6 – 8 °C serviert werden. Ein bauchiges Tulpenglas wird empfohlen.
Kombinationen: Er kann sowohl als Aperitif zusammen mit herzhaften Focaccias und Salzgebäck als auch zu ersten Gängen aus Gemüse oder zu zweiten Gängen mit Grillfisch oder gebratenem Geflügelfleisch genossen werden.

TECHNISCHES DATENBLATT

Bezeichnung: Conegliano Valdobbiadene D.O.C.G.
Rebsorte: Glera
Eigenschaften des Weinbergs: Kalk- und Moränenboden, Sylvoz-Erziehung, Dichte von 3300 Reben/ha
Durchschnittliche Produktion: 120 dz/ha
Weinlese: September
Ernte: Von Hand
Pressen / Dekantieren / Weinbereitung: Nach der Ernte werden die Trauben in den Weinkeller gebracht und mit speziellen Pressen verarbeitet, die auf sanfte Weise auf die Trauben einwirken, um nur den Vorlaufmost zu extrahieren. Der trübe Most wird mindestens eine Nacht lang in Stahltanks kalt gelagert. Sofort nach der natürlichen Klärung werden die Sedimente entfernt. Die Vinifizierung erfolgt mittels einheimischer indigener Hefen, die die alkoholische Gärung in Stahltanks bei einer Temperatur zwischen 18 und 20 °C innerhalb 15 bis 20 Tagen auslösen und durchführen. Anschließend beginnt der Wein, der bereits seine Aromen entfaltet, zu reifen: Die niedrigen Temperaturen in den Wintermonaten begünstigen das Ausfällen der Ablagerungen, und der Wein klärt sich langsam. Auf diese Weise erhält man den Grundwein, den Ausgangspunkt für die Sektherstellung.
Schaumbildung: Die Schaumbildung erfolgt nach der Martinotti-Charmat-Methode, die eine erneute, in der Regel nicht mehr als 30 Tage andauernde natürliche Gärung in Autoklaven vorsieht
Restzucker: 16 g/l
Alkohol: 11,5 % vol.

-- V --

Alle Produkte

Buchen

Sie Ihre Verkostung

I have read the privacy policy and, for the purposes indicated in point B), I consent to the processing of my personal data by you.