Ca' Vittoria

UMGEBUNG

Cantina 030Der Ursprung dieser Rebsorte ist geheimnisvoll; für einige war sie sogar schon zur Zeit des Römischen Reiches bekannt, unter dem Namen Pucino, aus dem man einen Wein erhielt, der besonders von der Kaiserin Livia Augusta geschätzt wurde. Sicher ist, dass diese Rebsorte seit über zwei Jahrhunderten in den Hügeln von Conegliano-Valdobbiadene den idealen Lebensraum für den Anbau gefunden hat. In diesem Gebiet haben sich verschiedene Biotypen verbreitet, von denen einer auch heute noch angebaut wird. Dies ist das Ergebnis einer Auswahl, die der Graf Balbi Valier in der zweiten Hälfte des vorherigen Jahrhunderts durchgeführt hatte. Dieser Auswahl, die erste die bekannt wurde, folgte in den letzten 30 Jahren eine große Arbeit von Seiten des Experimentellen Instituts für Weinbau, das das Ziel hat die typischen Eigenschaften eines Produkts zu schützen, das sich den unterschiedlichen Bedingungen in den Hügeln von Conegliano-Valdobbiadene anpassen muss. Prosecco ist rustikal und kräftig, mit nussbraunen Zweigen und ziemlich großen, langen, spärlichen und geflügelten Trauben, mit schönen, goldgelben Beeren inmitten der hellgrünen, leuchtenden Farbe der großen Blätter.
Cantina 030Mit der Anerkennung des DOCG (der kontrollierten und geschützten Ursprungsbezeichnung) im Jahre 2009, wurde der Wein aus Conegliano Valdobbiadene als bester Ausdruck des Proseccos anerkannt. Daher darf Ca’ Vittoria auf seinen Produkten neben dem Wort Prosecco auch das Adjektiv Superiore angeben. Das DOCG Gebiet schließt ausschließlich die 15 historischen Hügelgemeinden zwischen Conegliano und Valdobbiadene ein und vertritt heutzutage im italienischen Klassifizierungssystem die qualitativ hochwertigsten Weine. Das „G” steht für „garantiert”, denn bei DOCG Weinen wird jede Flasche mit einer Nummer identifiziert, die sie einzigartig macht und dem Verbraucher ihre Qualität garantiert.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAGianbattista Cima, 1459 in Conegliano geboren und zwischen 1517 und 1518 gestorben, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der venezianischen Schule des fünfzehnten Jahrhunderts. Zu den wichtigsten Exporteuren der venezianischen künstlerischen Kultur im Hinterland der venezianischen Serenissima, wird Cima allgemein von den Kunsthistorikern, mit seinem malerischen Stil geprägt durch einen raffinierten Klassizismus als ein Schüler von Giovanni Bellini gehalten. Andere erkennbare malerische Einflüsse sind die von Antonio Vivarini, Vittore Carpaccio, Giorgione, Marco Palmezzano. Seine künstlerische Produktion konzentriert sich auf die Darstellungen von Heiligen und seiner figurativen Themen sind die Andachtsbilder der Jungfrau Maria (Maria dell’Arancio von 1496 und die Madonna mit Kind von 1504 bis 1505) und die Heiligen Gespräche und andere Kompositionen von Madonna mit den Heiligen (Heiliges Gespräch von 1495 und die Madonna mit Kind zwischen den Heiligen Erzengel Michael und Andreas 1505).
percorsi

Seit dem letzten Jahrhundert hat sich das Gebiet des Prosecco DOCG mit thematischen Routen bereichert, die ganz dem Wein gewidmet sind und die entworfen wurden, um dem Besucher zu helfen, die Schönheit der Region zu entdecken. Im Jahr 1966 wurde daher die „Strada del Prosecco“ geschaffen, eine der ersten Weinstraßen Italiens. Heute hat die Straße eine neue Dimension gefunden, noch reichhaltiger und vielfältiger: die „Strada del Prosecco e Vini Colli Conegliano Valdobbiadene“. Die Route führt den Besucher zur Entdeckung des Prosecco DOCG, aber auch der Hügellandschaften von Conegliano und der Weine Cru Cartizze, Torchiato und Refrontolo Passito. Entlang dieser Route enthüllt jede Gemeinde ihre Schätze der Natur, der Kunst und der Architektur wie aristokratische Villen, Denkmäler, Kirchen und Mühlen.ABTEI VON FOLLINADie Abtei von Follina, aus dem zwölften Jahrhundert, ist eines der bedeutendsten Beispiele der spätromanischen zur Gotik neigenden Architektur in der Provinz von Treviso.SCHLOSS VOM HEILIGEN SALVATORE Dieses Schloss überblickt das Städtchen von Susegana. Aus dem vierzehnten Jahrhundert, gehörte es schon immer den Grafen von Collalto. Das Schloss ist Teil einer Befestigungsanlage, die Bombenanschläge vom Ersten Weltkrieg wesentliche Schäden erlitten hat.